Naturprodukte
für alle Sinne

Greenhouse Hanfkontor
Würzburger Straße 10
60385 Frankfurt am Main
Tel: (+49) 069 - 94 59 23 22

Die grüne Suchmaschine - Das Portal für ökoadressen

Warum Hanf?

Hanf ist eine der ältesten und vielseitigsten Nutzpflanzen der Menschheit, wahrscheinlich aber auch eine der gebräuchlichsten Heilpflanzen unserer Erde.

Die Spuren der Hanfkultivierung lassen sich über 10.000 Jahre zurückverfolgen. Aus Hanf wurden u. a. Kleidung, Seile, Leuchtöle, Papier und Arzneimittel hergestellt.

Die Hanfsamen lieferten Mensch und Tier lebensnotwendige Nahrungsfette und Proteine, das machte sie auch als Handelsware in der Jungsteinzeit sehr attraktiv.

Hanf ist ein Öko-Rohstoff der höchsten Güteklasse und wegen seiner problemlosen Aufzucht und vollständigen Nutzbarkeit so wertvoll.

Beim Anbau von Hanf kann auf Herbizide, Pestizide und Fungizide verzichtet werden. Das schont die Umwelt und ist gut für den Menschen.

Über 40.000 Produkte lassen sich aus dem Öko-Rohstoff der Zukunft herstellen: Heilmittel, Kosmetikprodukte, Textilien, ergänzendes Füllmaterial und Bezugsstoffe für Naturmatratzen, Papier, Baustoffe aber auch Lebensmittel wie Nudeln, Müslis und Riegel, Speiseöl uvm.

Der von uns eingesetzte EU-Hanf, auch Industriehanf genannt, hat nichts mit dem sogenannten "Drogen-Hanf" zu tun. Der THC-Gehalt (psychoaktiver Wirkstoff) liegt hierbei unter 0,2% und ist zur Rauscherzielung völlig ungeeignet. Hanfsamen (botanisch Hanfnüsse) enthalten zudem von Natur aus kein THC.

Eine Kulturpflanze wird verteufelt...

Leider ist Hanf (botanisch: Cannabis Sativa) seit dem Verbot in den USA im Jahre 1937 mit einem ungerechtfertigt schlechten Ruf behaftet.

Miese Propaganda, notorische Lügen zusammen mit rassistischen Äußerungen haben letztlich zu einem weltweiten Verbot der Pflanze geführt.

Die Vorbehalte gegen die Hanfpflanze gründen sich auf rein politischen und wirtschaftlichen Interessen der letzten Jahrzehnte.
Noch bis 1941 lief die Produktion von Hanfprodukten, u. a. für die Rüstungsindustrie weltweit auf Hochtouren, doch bald verdrängten synthetische und petrochemische Erzeugnisse diesen schnell nachwachsenden Rohstoff.

Selbst in der Medizin wurde die 'Alleskönner-Pflanze' Hanf erst verdrängt und dann verteufelt:

1941 Cannabis wird aus der Pharmocopeia (Medikamentenliste) gestrichen. Die deutschen Pharmariesen Bayer und IG Farben haben sich ihre Erfindungen Heroin, Kokain und Methadon als neue Wundermedizin patentieren lassen.

Eine wertvolle Heil- und Nutzpflanze, von den alten Ägyptern über Hildegard von Bingen bis weit ins 20. Jahrhundert hochgeschätzt, wurde Opfer wirtschaftlicher Interessen.

Noch kein Kunde?

Als Neukunde erhalten Sie mit Ihrer Erstbestellung ein persönliches Willkommenspräsent!

Kunden-Login

Geben Sie bitte Ihr Benutzername sowie Passwort ein.
Anmelden

Kennwort vergessen?

DatenschutzAGBWir über unsLinksImpressum